Qualitätsstandards
Für alle Berufe zu deren Wesen es gehört, in professioneller Weise und Absicht mit
Menschen zu kommunizieren sollte Supervision ein selbstverständliches Arbeits-
mittel sein.
Zu diesen Berufsgruppen zählen alle „helfenden Berufe,“ aber auch Führungskräfte,
mittleres Management, Ausbilder-, Lehrer-, TrainerInnen.

Regelmäßige Supervision ist notwendige persönliche Psychohygiene. Zudem sorgt
sie dafür, dass professionelle Fehler sich nicht tradieren, sondern in geschütztem
Rahmen benannt, reflektiert und verändert werden können.







zurück