Die Erstversorgung eines Burnout Syndroms wird in der Regel ein Aufenthalt in
einer psychosomatischen Rehabilitationsklinik sein, in der sowohl körperliche
wie psychische Beschwerden behandelt werden.

Die Entstehungsbedingungen für Burnout liegen aber nicht allein in „objektiv“
stressigen Arbeitsbedingungen begründet, sondern wurzeln auch in der Persönlich-
keitsstruktur und unseren Grundhaltungen zum Leben.

Diejenigen Burnout-Patienten, die eine Reha-Klinik als Reparaturanstalt für
ihren „defekt“ gewordenen Körper ansehen, oder als pure „Tankstelle“ für ihre
Energiespeicher, um anschließend zur alten Tagesordnung zurückzukehren,
werden bald den nächsten Zusammenbruch erleben.
Es droht ein verhängnisvoller Drehtüreffekt.

Daher ist es sinnvoll im Anschluss an den Klinikaufenthalt einen alltagsbeglei-
tenden Therapieprozess zu beginnen, um eine veränderte Lebensperspektive
zu erarbeiten.
Die Gefahr, in die altvertrauten Verhaltensmuster zu verfallen wird verhindert,
nachhaltige Heilung ermöglicht.





zurück